Autismus bei Frauen

Frau werden mit Autismus Zum GlĂŒck sind immer mehr weibliche Stimmen zu hören, wenn es um Autismus geht: Frauen engagieren sich in der Selbsthilfe und gehen mit dem Thema an die Öffentlichkeit, wie nicht zuletzt diese Internetseite zeigt. Trotzdem findet Autismus bei Frauen weniger Aufmerksamkeit, sei es in der ĂŒberwiegend MĂ€nner dominierten Fachwelt oder im […]

Aus dem Rahmen gefallen

Eine Buchbesprechung Praktische Autismuskunde von einem, der es wissen muss. Worum es geht Der Untertitel des Buchs von Peter Schmidt, “Aus dem Rahmen gefallen“, trifft es genau: Praktische Autismuskunde. Peter Schmidt kann in seiner Autismuskunde auf seine intensive BeschĂ€ftigung mit dem Thema zurĂŒckgreifen, er hat bereits mehrere BĂŒcher dazu veröffentlicht. Dass Prof. Dr. Dr. Vogeley, […]

Mit Autismus leben – Eine Ermutigung

Eine Buchbesprechung Worum es geht Dr. Christine Preißmann ist eine bekannte Verfasserin von mehreren FachbĂŒchern zum Thema Autismus aus Sicht einer Betroffenen. Sie hat eine medizinische Ausbildung durchlaufen, was sie zusĂ€tzlich fachlich qualifiziert. Mit ihren VortrĂ€gen ist sie bundesweit auf Tagungen und Veranstaltungen prĂ€sent, so auch auf den Autismuskongressen in Wuppertal. Sie gibt dadurch Frauen, […]

Ein langer Weg zu sich selbst

Biografien erwachsener Autisten zeigen oft erschreckend identische und krisendurchsetzte LebenslĂ€ufe. Trotz teilweise guter SchulabschlĂŒsse, sogar Promotionen, ist es den wenigsten Autisten gelungen ein weitgehend, an der Gesellschaft orientiertes Leben zu leben.

Ich bin kein Impfschaden

Die Diskussionen um die Impfpflicht, gibt erneut Anlass zu heftigen öffentlichen Diskussionen. Impfkritiker und ImpfbefĂŒrworter liefern sich heftige Debatten. Weit vorne in der Argumentation der Gegner, liegt nach wie vor die Behauptung, dass Impfungen Autismus auslösen. Diese Behauptung hat einen unwissenschaftlichen Ursprung.

Inklusion wird unnötig, wenn sie funktioniert.

Covid-19 macht die Menschen gleich – nun ja, fast.
Jedenfalls ist die Gefahr, die das mit sich bringt, gesundheitlich, wirtschaftlich und sozial, der Mehrheit prĂ€sent. Und es vergeht seit Anfang MĂ€rz wohl kaum einen Tag, an dem nicht jeder Einzelne bemerkt, was es bedeutet gehindert zu werden – behindert zu sein.